ME BEFORE YOU// FINDE DICH SELBST, ANSONSTEN FINDET DICH NIEMAND

Ich sitze in meinem blütenweißem Bett und genieße meinen Kaffee. Draußen scheint die Sonne. Der Winter will sich nochmal wichtig machen. Ein paar Schneeflocken liegen noch in meinem Garten und bedecken die ersten Frühblüher.

Mir ist der Frühling die liebste Jahreszeit. Das zarte Licht am Morgen, die kühle, klare Luft im Wald, das wiederkehrende Leuchten in den Augen der Menschen, das Kreischen der Wildgänse, die wieder den Weg in die Heimat finden. Mein Herz macht Purzelbäume.

Der Frühling ist für mich  auch deshalb die schönste Jahreszeit, weil ich im Mai geboren bin. Ich habe mir den schönsten Monat des Jahres ausgesucht- in dem alles in voller Pracht erblüht. Frühling, dass ist auch immer wieder die Chance auf das Neue. Die Chance auf das Wachsen der eigenen Schönheit.

Me before you

In meiner Hand halte ich das Buch “ Me before you” welches ich mir schon allein wegen seines Titels gekauft habe. Der Titel erinnert mich daran, was ich dachte, als ich diese Nachricht einer Leserin in den vergangenen Tagen erhielt.

Liebe Jodie,

ich bin seit 4 Jahren in einer schmerzhaften Partnerschaft. Als ich meinen Freund kennen lernte hatte ich mich gerade aus einer Partnerschaft befreit, in der mich mein damaliger Partner mit einer anderen Frau betrogen hat. Mein jetziger Freund machte mir anfangs viele Komplimente. Ich war seine Traumfrau. Wir konnten stundenlang reden, hatten viele Gemeinsamkeiten und im Bett lief es spitze. Immer öfter kam es aber vor, dass er gelangweilt nach Hause kam und rum maulte. Er wurde immer stiller und heute reden wir eigentlich nur noch im Streit miteinander. Ich habe alles für ihn getan. Alles. Ich bin für ihn nach Hamburg gezogen, habe meinen Job gekündigt und auch sonst versuche ich alles, dass er glücklich wird. Aber er ist nie glücklich. Immer mault er rum. Immer ist Irgendwas. 

Was soll ich machen? Ich liebe meinen Freund und habe Angst, dass ich ihn verliere. Was kann ich denn machen? Hast du eine Idee?

….

Wer bist du heute und wer willst du morgen sein?

Oft erleben wir in unserem Alltag Situationen wie diese. Wir geben alles- und bekommen vermeintlich nichts. Doch was ist das- NICHTS? Und woher kommt das Gefühl- der andere, der gibt nichts. Oder das Falsche.

Welche Motivation spornt uns an? Alles geben.

Willst du gefallen?

Doch warum willst du gefallen? Warum gibt es immer erst ein DU und dann ein ICH? Brauchst du den Spiegel des Schneewittchens? Spieglein, Spieglein an der Wand, sag mir bin ich die Schönste/ Beste/ Erfolgreichste/ Klügste im Land?

Wer wärst du meine liebe Leserin, ohne deinen Partner? Eine Frau mit einer Vision von sich selbst. Eine Frau, die in ihrem tiefsten Kern eine Vision von sich hat, wie sie sein will. Heute und morgen.

Du willst eine Frau sein, die sich gut kleidet. Du willst eine Frau sein, die sich kulturell bildet. Du willst eine Frau sein, die sich gut ernährt. Du willst eine Frau sein, die gerne reist. Du willst eine Frau sein, die gerne lacht. Du willst eine Frau sein, die lieber leise statt laut ist. Du willst eine Frau sein, die lieber ins Cafè geht als ins Brauhaus. Du willst lieber keine Kinder. Oder du willst Kinder. Du willst lieber allein leben, oder doch mit einem Partner. Du willst lieber ein paar Pfunde mehr mit ordentlich Hintern und Busen- oder doch lieber die trainierte Frau, die sich wohl in einem schlanken Körper fühlt. Wer auch immer du sein willst- sei es.

Finde dich selbst, sonst findet dich niemand

Solange du die Vision deiner Selbst nicht kennst, tappst du im Dunkeln und gehst immer im Außen auf die Suche. So oder so. Will ich die sein, oder jene. Ist diese Art besser oder jene. Danach findest du deine Partner. Sie geben dir ein Bild von dir ” So, so bist du toll. ” Doch was ist, wenn der Applaus verstummt? Wenn du immer öfter die bist, die er sich baut, als die, die du sein willst? Dann wird aus deiner Vision seine Vision. Dann wird aus deinem Leben sein Leben.

Egal wo du auf die Suche gehst. Ob im Job, mit Freunden oder deiner Familie. Solange du nicht deine Vision von dir selbst kennst, tappst du im Dunkeln. Drum sage ich dir: ” Erst musst du genau wissen, wer du bist und wer du morgen sein willst.”

Ansonsten läufst du die Gefahr, dass die Menschen, oder dein Chef oder deine Familie dir ihre Vision von dir vermitteln. Dann erlernst du einen Beruf, den sie dir empfehlen, dann gehst du in Clubs, die deine Freunde mögen, dann kleidest du dich, wie dein Freund es mag, dann bekommst du ein Kind, dann wohnst du im Doppelhaus weil deine Nachbarin das ja auch so macht. Dann bist du immer die Vision der Anderen. Doch was davon bist du selbst?

Du kannst niemandem mehr gefallen, als dir selbst. Dann wird aus dem Spieglein an der Wand, der Spiegel deiner Hand. Dann hinterlässt du den einen Punkt, den nur du auf der Welt hinterlässt. Dann bist du da. Echt. Authentisch und frei. Jeder von uns kam mit einer Idee seiner selbst auf diese Welt. Jeder von uns hat einen – seinen – Sinn.

Leb dich. Werde die beste Version deiner Selbst. Konsequent. Liebevoll. Ehrlich. Begrüße Menschen in deinem Leben, die dir dabei helfen, dass du genau die Frau bist und wirst, die du sein willst. Alle anderen müssen ohne dich ihren Weg weitergehen. Deshalb kannst du niemandem gefallen, ausser dir selbst.

Deshalb heißt es erst:

ME

before

you!

Vorheriger Beitrag
GEDANKEN MITTEN IM WEIHNACHTSTRUBEL
Nächster Beitrag
SELBSTZWEIFEL// WENN ANDERE DICH IN DER HAND HABEN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren