SELBSTZWEIFEL// WENN ANDERE DICH IN DER HAND HABEN

” Mami, die Mädchen in meiner Klasse sagen ständig, dass ich hässlich bin!” Meine 9 jährige Tochter steht mit dicken Tränen, die ihr über das Gesicht laufen, vor mir. ” Sie sagen, dass ich hässliche Haare habe und ich viel schöner aussah, als meine Haare noch lang waren.”

Ich spüre, wie es mir fast den Atem nimmt. Ich befreie mich erstmal direkt von meinem Schreck.  Mein Baby hässlich? Für mich ist sie das süßeste Mädchen ever. Doch ist sie das auch für sich selbst?

Nur langsam traut sie sich an die Gefühle von Selbstzweifel und Ablehnung heran. Vor einiger Zeit hat sie sich ihre langen blonden Haare abschneiden lassen. Heute trägt sie einen super coolen Longbob und sieht damit einfach super aus. Ich habe immer nur von ihr gehört, dass sie das toll findet. Und jetzt das. Da kommen zwei andere Mädchen und hauchen ihr Angst, Zweifel und Ablehnung ein.

Die anderen riechen deinen Zweifel

Ich nehme sie in den Arm und frage sie, wie sie selbst sich denn zur Zeit erlebt. Ich ahne schon, dass es nicht ihre neue Frisur ist- denn die findet sie “eigentlich” klasse. Nach einigen Fragen erzählt sie mir dann , dass es sie tief verunsichert, dass bald die Grundschule vorbei ist und sie dann auf die weiterführende Schule kommt, wo sie niemanden kennt und alles für sie neu ist. Sie weiß nicht, ob sie gut genug ist. Gut genug-  für was? Für die Anforderungen, die ein Gymnasium an sie stellt? Nein. Sie ist eine 1er Schülerin und macht das mit links. Das ist es nicht. Sie weiß nicht, ob sie jemand lieb haben wird. Ob sie eine Freundin findet und ob man sie dort gern hat.

Ich sage ihr, dass genau das die Mädchen in ihrer Klasse spüren. Ihre Selbstzweifel. Und Menschen, die auch selbst an sich zweifeln ,die stürzen sich dann auf sie und machen sie fertig. Weil diese Menschen es nicht ertragen. Sie erkennen ja nur sich selbst- im anderen. Sie riechen die eigene Unsicherheit- lehnen das unbewusst ab und machen den Anderen dann fertig. Erhöhen sich im Außen- weil Innen nicht viel ist. Nur mach das mal einer 9 jährigen klar…

Positiv denken ist die rosarote Brille

Ich könnte ihr jetzt alles mögliche sagen. Du bist schön, du bist süß, du bist fleißig, du bist toll….blablabla. Nichts- absolut nichts würde dies daran ändern, dass sie sich scheiße fühlt. Sie fühlt es doch. Sie hat genau dieses eine scheiß Gefühl. Doch interessiert dieses Gefühl ihren Körper? Interessiert es ihn auch nur die Bohne oder geht dem das gelinde gesagt am Arsch vorbei? Dann, wenn sie es nicht fühlen. Will. Wenn sie die rosarote Brille aufsetzt, dies Gefühl mit positiv denken in ihre Kiste packt und nie mehr dran geht. Dann erst modert dieser Lump in ihrem System und macht sie fertig. Und jetzt erst recht. Denn dieser Lump hängt sich an ihr Bewusstsein und agiert aus dem sog. Unterbewusstsein. Dort, wohin sie die nette rosarote Kiste gepackt hat. Dann bleibt dieses scheiß Gefühl in ihr kleben und immer wenn sie jetzt wieder irgendwo und irgendwann mit jemanden ist, der genau dieses scheiß Gefühl in ihr weckt, kommt es aus der Kanalisation ihres Unterbewusstsein wieder hoch.

Wenn sie dies nur all zu oft macht, ist ihre Kiste irgendwann randvoll mit verdrängten Gefühlen. Irgendwann ist das Maß voll und sie flippt entweder aus, oder wird aggressiv/ depressiv oder fängt mit irgendeinem anderen Unsinn an.

Gefühle sind für das Erleben da

Ich sage ihr, sie soll sich mal bewusst machen, dass all das, was die Mädchen ihr sagen ja nur deshalb so weh tut, weil sie selbst so sehr an sich zweifelt. Weil die Ablehnung der Mädchen ihr ihre eigene Ablehnung offenbart. Wäre in ihr keinerlei Selbstzweifel, könnten die Mädels nie bei ihr irgendein Gefühl auslösen. Aber weil sie es tun weiß sie- es ist doch bereits schon da. Der andere zeigt mir nur, was ich selbst so oder so in meiner rosa Kiste verstecken will.

Deshalb ist der andere es nie schuld. Nie. Der löst nur aus, was eh schon da ist. Und das ist gut so. Denn nur so kann ich die Kiste mit all meinen verdrängten Gefühlen öffnen und endlich erleben, was dort eingesperrt ist.

Ich sage meiner Tochter: ” Schau mal was das mit dir macht, wenn du allein mit dir bist. Was fühlst du dann? ” Sie weint und weint und weint. Ich lasse sie all ihren Schmerz erleben denn ich weiß, nur so kommt sie an das wahre Geschenk dieses Augenblicks.

Irgendwann ist der Schmerz erlöst. Irgendwann sind alle Tränen geweint. Irgendwann beruhigt sie sich und sieht jetzt klar, was in dem Geschenk eingepackt ist.

Sie selbst. Das Bewusstsein ihrer selbst.

Sie spürt, dass nach dem Erlösen von diesen heftigen Gefühlen es sie als Person immer noch oder besser erst jetzt wahrhaft gibt.

Vorher, das war ein Kasperletheater ihrer Selbst. Irgendeine gedachte Sache. Sie war irgendeine Art von sich. Wirklich wahrhaft echt ist sie jetzt. Sie spürt direkt die Veränderung. Klar und sich ihrer selbst bewusst nimmt sie eine Position ein.

” Ich mag meine Haare. ”

Der andere zeigt mir nur, was ich selbst nicht sehen will

Der andere, der ist es nie. Der kann so doof sein wie nur was. Er ist nur der Auslöser meiner Gefühle, die ich nicht sehen will.

Da ist z.B. eine Frau, die meinem Mann schöne Augen macht. Die ihn vor meinen Augen anmacht. In mir ploppen tausend Gefühle auf. ” Dumme Gans, was erlaubt die sich. Scheiße, die hat einen schöneren Body. Baby, zieh ab. Hast keine Chance….what ever. Egal welches Gefühl. Da ist eins. Und dieses Gefühl geht mich was an. Und wie mich das was an geht. Ich kann jetzt zwei Sachen machen: der Dame klar machen, hey Babe das ist mein Mann oder meine Unsicherheit, Eifersucht … erleben und damit erlösen. Das macht frei. Das macht Sinn. Das macht schön. Denn dann kommt zum Vorschein, was wahrhaft da ist. Dann macht das alles überhaupt erst Sinn. Damit hat sie mich nicht länger an der Angel. Damit mache ich mich wahrhaft frei.

Und erst danach- wenn ich all meine Unsicherheit und Zweifel erlöst habe, habe ich meine Position als Frau meines Mannes. Egal wie ich diese Situation dann weiter kläre, meine Position habe ich dann. Erst dann.

Drum gehe nicht auf die los, die in dir Zweifel und Angst auslösen. Das alles ist bereits in dir vorhanden. Eingesperrt in deiner rosaroten Kiste irgendwo in deinem Unterbewusstsein. Mach’ deine Kiste wieder auf. Erst dann kommt das eigentliche Geschenk zum Vorschein.

Meist süß, frisch und knackig…..;)

Vorheriger Beitrag
ME BEFORE YOU// FINDE DICH SELBST, ANSONSTEN FINDET DICH NIEMAND
Nächster Beitrag
FINDE DEIN ELEMENT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren