MEINT ER ES ERNST ODER SPIELT ER NUR SPIELCHEN?

Es kommen Frauen zu mir, und sie fragen mich : ” Wann kann ich mir sicher sein, dass der Mann es ernst mit mir meint?” Und ich sage ihnen: ” Nie.”

Unsicherheit entsteht an einem anderen Ort als der Liebe. Unsicherheit entsteht im Verstand. Und der Verstand ist niemals friedlich. Der Verstand sät Zweifel, Angst, Misstrauen. Der Verstand selbst kann niemals friedlich sein, still. Die Natur des Verstandes ist es, angespannt zu sein, verwirrt zu sein. Der Verstand kann niemals klar sein, er kann nicht klar sein, weil er von Natur aus verwirrt ist, vernebelt. Frieden ist ohne Verstand möglich, Stille ist ohne Verstand möglich.

Denke immer daran, was immer um dich herum geschieht ist im Verstand verwurzelt. Der Verstand ist immer die Ursache. Er ist der Projektor und außen sind nur Bilder – du projizierst dich selbst. Wenn du glaubst, dass etwas hässlich ist, dann verändere den Verstand. Wenn du glaubst, dass was immer aus dem Verstand kommt, hässlich und ein Alptraum ist, dann lass den Verstand fallen. Arbeite mit dem Verstand, nicht mit dem Bild, höre auf, es zu bemalen, es zu dekorieren und zu verändern. Arbeite mit dem Verstand.
Aber da gibt es ein Problem, weil du glaubst, DU bist der Verstand. Wie kannst du ihn also fallen lassen? Du denkst, du kannst alles fallen lassen, alles verändern, übermalen, renovieren, umgestalten, aber wie kannst du dich selbst fallen lassen? Das ist die Wurzel allen Übels.

Du bist nicht der Verstand, du bist jenseits davon. Du hast dich damit identifiziert, das stimmt, aber du bist nicht der Verstand. Wenn der Verstand auch nur für ein paar Augenblicke still ist, bist du immer noch hier! Im Gegenteil, du bist mehr, von deinem Sein überflutet.

Wenn du dir nur für einen einzigen Moment bewusst bist, dass der Verstand nicht ruht, aber „Ich bin“, bist du zu einem tiefen Kern der Wahrheit vorgedrungen. Dann ist es leicht, den Verstand fallen zu lassen. Du bist nicht der Verstand, wie kannst du dich sonst selber fallen lassen? Die Identifikation muss zuerst fallen, dann kann der Verstand fallen gelassen werden.

Wenn du einen Geschmack von der Existenz bekommen willst, geht das nicht über den anderen, es ist ein direkter Sprung in dich selbst hinein. Es geht über dich, durch dich. Du wirst in die Tiefen deines Seins abtauchen müssen, in völliges Alleinsein, damit du die Quelle findest, aus der heraus alles einen Sinn ergibt. LIEBE.

Liebe bringt Alleinsein

Du hast immer gedacht, dass Liebe Zweisamkeit bringt. Ich sage nicht, dass sie nicht Zweisamkeit bringt, aber wenn du nicht allein sein kannst, kannst du auch nicht mit jemandem zusammen sein. Wer wird zusammen sein? Zur Zweisamkeit werden zwei Personen gebraucht, es braucht zwei unabhängige Personen zur Zweisamkeit. Die Zweisamkeit wird reich sein, unendlich reich, wenn beide Personen ganz unabhängig sind. Wenn sie voneinander abhängig sind, ist es keine Zweisamkeit – es ist Sklaverei, es ist eine Fessel.

Wenn sie voneinander abhängig sind, wenn sie klammern, besitzergreifend sind, wenn sie sich gegenseitig nicht erlauben, allein zu sein, wenn sie sich gegenseitig nicht genügend Raum für ihr Wachstum geben, dann sind sie Feinde, nicht Liebende. Sie sind zerstörerisch für einander, sie helfen sich nicht gegenseitig, ihre Seelen zu finden, ihr Sein. Was ist das für eine Liebe? Es ist vielleicht nur die Angst vor dem Alleinsein, darum klammern sie sich aneinander. Aber wirkliche Liebe kennt keine Angst. Wirkliche Liebe kann allein sein, völlig allein, und aus diesem Alleinsein erwächst Zweisamkeit.

Man kann tiefe Liebe empfinden und trotzdem allein sein. Tatsächlich kann man nur allein sein, wenn man tiefe Liebe empfindet. Die Tiefe der Liebe schafft einen Ozean um dich herum, einen tiefen Ozean, und du wirst zur Insel, ganz allein. Ja, der Ozean wirft seine Wellen an dein Ufer, aber je stärker diese Wellen sich an deinem Ufer brechen, desto integrierter wirst du, besser verwurzelt, du wirst immer zentrierter.

Die Liebe ist nur darum so wertvoll, weil sie dir Alleinsein schenkt. Sie gibt dir genügend Raum, um allein zu sein. Aber du hast bestimmte Ideen über die Liebe, diese Ideen schaffen Probleme – nicht die Liebe selbst, aber deine Ideen.

Liebe braucht keine Gründe – das ist die Schönheit der Liebe und die Freiheit der Liebe.  Das Gegenteil von Liebe ist Hass. Hass ist eine Fessel. Hass ist ein Gefängnis – in das du dich selbst sperrst. Und Hass bringt Hass hervor, Hass provoziert Hass. Wenn du jemanden hasst, erzeugst du Hass im Herzen dieses Menschen gegen dich selbst. Und die ganze Welt existiert in Hass, in Destruktivität, in Gewalt, in Eifersucht, in Konkurrenz denken. Die Menschen gehen sich gegenseitig an die Kehle, entweder in Wirklichkeit, als tatsächliche Handlung, oder zumindest in ihren Köpfen, in Gedanken. Jeder bringt jemanden um, tötet jemanden. So haben wir aus dieser schönen Erde eine Hölle gemacht – sie hätte ein Paradies sein können.

Liebst du, dann wird die Erde und der Ort, wo du bist, wieder ein Paradies. Und die enorme Schönheit der Liebe ist, das sie keine Gründe braucht. Die Liebe fließt ohne Grund aus dir heraus, sie ist dein verströmendes Glück, sie ist das Teilen deines Herzens. Sie ist das Teilen eines Gesangs, der aus deinem Sein kommt. Und Teilen ist so beglückend – daher teilt man. Teilen um des Teilen willen, ohne jeden anderen Grund.

Aber die Liebe, die du bisher gekannt hast, ist nicht die Liebe, über die ich spreche. Deine Liebe ist nichts anderes als die Kehrseite von Hass. Daher braucht deine Liebe einen Grund: Gestern ist jemand freundlich zu dir gewesen, er war so nett, dass du ihn liebst. Das ist nicht Liebe, das ist die Kehrseite von Hass – der Grund beweist es. Oder jemand wird morgen nett zu dir sein: die Art, wie er dich anlächelt, die Art, wie er mit dir spricht, die Art, wie er dich für morgen in sein Haus eingeladen hat – er wird sehr liebevoll sein. Und du empfindest große Liebe.

Das ist nicht Liebe. Das ist Hass in der Verkleidung der Liebe – darum kann deine Liebe jederzeit in Hass umschlagen. Kratze ein bisschen an einem Menschen, und die Liebe verschwindet und Hass keimt auf. Sie ist nicht einmal hauchdünn. Sogar die sogenannten großen Liebenden kämpfen ständig miteinander, sie gehen sich ständig an die Kehle – nörgelnd, destruktiv. Und die Menschen glauben, das wäre Liebe …

Deine Liebe ist nicht wirkliche Liebe, sie ist das Gegenteil. Sie ist Hass, verkleidet als Liebe, getarnt als Liebe, zur Schau gestellt als Liebe. Wirkliche Liebe braucht keine Gründe. Sie denkt nicht an gestern, sie denkt nicht an morgen. Wirkliche Liebe ist spontanes Aufwallen von Freude in dir, und ihr Teilen und ihr Verströmen – ohne andere Gründe, ohne andere Motive als die Freude, sie zu teilen.

Lass los

Sobald du darüber nachdenkst, ob der andere es ehrlich meint, sobald weißt du, dass du in Erwartungen bist und nicht in der Liebe. Du bist in dir selbst im Defizit, statt in der Fülle. Du brauchst etwas vom anderen.  Solange du etwas vom anderen brauchst, solange bist du nicht in der Liebe. DU bist im Egoismus, nicht der andere. Und weil deine Frequenz egoistisch ist, projiziert dein Verstand dir im Außen im anderen etwas egoistisches, ablehnendes. Ist deine Frequenz jedoch Liebe, resoniert daraus Liebe.

Liebe erwartet nichts. Absolut nichts. Liebe gibt einfach. Wenn du also das nächste Mal auf deinen Partner triffst, liebe. Liebe im Moment. Liebe das, was DU gerade MIT DIR erlebst. Erlebe dich! Das ist der wahre Grundstein aufrichtiger Begegnungen. Erwarte nichts! Gib!

Wenn du jemanden kennen lernst und du willst gern mit ihm Zeit verbringen, ruf ihn an. Und wenn er dann nicht kann, stürze nicht in ein Meer aus Spielchen und Zweifel sondern freu’ dich für ihn, dass er selbst was schönes erlebt. Bleib bei dir. Ein anderes Mal eben. Du kannst niemanden “zwingen”, mit dir sein zu wollen. Lass los. Bleib in Verbindung, aber lass los. Liebe zieht Liebe an. Und Defizit zieht Defizit an. Liebe verschließt sich nicht. Liebe rechnet nie ab. Liebe schenkt.

Wenn du jemanden kennengelernt hast und ihr habt Lust aufeinander- erwarte nichts. Mache es nicht, damit du vom anderen was anderes bekommst. Besonders Frauen neigen dazu. Sie schlafen mit Männern und erwarten dann Liebe, Zuneigung und Verbindlichkeit. Das ist falsch. Bleibe im Moment. Frage dich: ” Will ich Sex? Auch wenn ich dich nicht wiedersehe und du eventuell morgen Abend schon im Bett einer anderen liegst? ” Sei bei dir und nehme dich und deine Liebe für dich selbst wahr. Mache nur das, was du selbst willst in diesem Moment. Erwarte nichts DAVON. Ausser Sex. Verstehst du was ich meine?

Nur das Hier und Jetzt ist das, was du sicher hast. Nichts davor. Nichts danach.

Lebe im Moment und überwinde die Zweifel durch Liebe. Liebe erwartet nichts, weil sie ist.

JETZT.

LOVE, Jodie

 

 

 

Vorheriger Beitrag
NIEMALS WAR MEHR ANFANG ALS JETZT
Nächster Beitrag
WIE DU WIEDER MEHR NÄHE UND LIEBE BEIM SEX ERLEBEN KANNST

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren