WIE IHR ES SCHAFFT, DASS IHR AUCH MIT KIND EIN LIEBESPAAR BLEIBT

Neben meiner Arbeit als Paarexpertin wurde ich auch zur begabten sozialen Beobachterin und Denkerin. In meinem unerschrockenen Streben nach dem Warum habe ich keine Angst, Annahmen in Frage zu stellen. Mit meiner Fähigkeit, das Logische und das Emotionale zu entwirren, ist es für mich immer wieder überraschend, mich mit meiner Arbeit zu beschäftigen.

So auch vergangenen Sonntag, als ich mit meiner jüngsten Tochter und einer lieben Freundin Zeugin eines Gesprächs in einem süßen Straßencafè wurde. Am Nachbartisch saßen 4 reißende junge Frauen, alle um die 30. Sie unterhielten sich über ihre Kinder, die wohl alle noch sehr klein sind. „ Also, wenn ich abends Jacob im Bett habe, bin ich total fertig.“ Die Anwesenden nicken alle zustimmend- wohl jede ist in ihren Gedanken beim eigenen Zubettgehritual mit ihrem Sprössling. In den 3 Stunden, die ich mit meinen Lieben dort saß, redeten die Frauen über ein Thema- und das waren ihre Kinder. Nicht etwa verliebt oder begeistert, sondern mit dem nörgelnden Ton einer unrecht behandelten Spezies.

Die Eindrücke dieses Vormittags geben mir genügend Inspiration für mein heutiges Thema.

Wie wirkt sich ein Baby auf die persönliche Identität aus?

„ Als es zu einem Verb wurde, wurde die Erziehung zu einer Frage der Kultur- nicht der Natur.“

Eltern war früher ein Substantiv oder eine Identität, aber jetzt wird es als Verb verwendet.

Wir haben Kinder auf natürlichen Bühnen gesehen, mit Eltern als Platzanweiser. Als es zu einem Verb wurde, wurde die Erziehung zu einer Frage der Kultur und nicht der Natur.

Das moderne Modell der Kindererziehung ist nicht pro- Elternteil, sondern pro- Kind

Die alte Philosophie war früher pro- Elternschaft. Jetzt ist es pro- Kind, und es kritisiert die Eltern. Jetzt müssen die Eltern lernen, mit dem Kind zu sprechen, anstatt dass das Kind lernen muss, mit dem Elternteil zu sprechen.

Auf der langen Liste dessen, was Kinder brauchen, sollten Eltern, die eine erotische Verbindung haben stehen. Es ist nicht nur gut für dich, es ist gut für dein Kind. Wenn du selbst gesättigt wirst, gibst du deinem Kind Raum für seine eigene Entwicklung, für sein eigenes Wachstum. Wenn du selbst erfüllt bist, wirst du deine Kinder nicht belasten. Jedes Kind kennt den Unterschied, wenn du kommst, um es zu umarmen oder selbst umarmt werden willst.

Im Folgenden findest du sechs Tipps, wie du deine Beziehung und Identität aufrechterhalten kannst, wenn du Kinder hast, insbesondere wenn sie noch jung sind

 

  1. Glaubst du, dass du es verdienst, mit dir Selbst und deinem Partner verbunden zu sein?

Dies ist eher eine Grundlage für die nächsten fünf Tipps: Gebe dir die Erlaubnis. Du musst wirklich glauben, dass du es verdienst, aus dem gleichen Grund, warum du denkst, dass du es verdienst, ins Fitnessstudio gehen zu dürfen. Und mit verdienen meine ich nicht, weil du so hohe Ansprüche hast, sondern weil du existierst! Das deine Bedürfnisse wichtig sind! Und sie werden nicht alle durch die Kinder befriedigt.

( Ich gebe dir ein Beispiel aus meinem eigenen Leben mit 4 Kindern: Ich gehe selten samstags zu den Sportspielen meiner Kinder, weil ich meine eigenen Sachen zu tun habe. Sie haben ihre Aktivitäten und ich habe meine Aktivitäten. Ich fragte einmal meine Kinder, ob sie sich jemals vernachlässigt fühlten, weil sie wussten, dass ich mein eigenes Leben und meine Interessen habe und weil wir andere Dinge zusammen unternehmen, Dinge, die jeder tun möchte. Keines verstand auch nur den Sinn meiner Frage… Warum sollten alle Aktivitäten des Wochenendes vom Kind diktiert werden?)

 

  1. Alle zwei Monate eine Nacht ohne Ausgangssperre verbringen

Ich halte es für albern, sich immer an kindliche Ausgangssperren zu halten, nur weil man Kinder hat ( ich meine sogar, dadurch verlieren Eltern ihren Sinn für Unabhängigkeit ). Ich schwöre dir, es geschieht etwas Magisches, wenn du dich gelegentlich von diesen Grenzen befreist. Entweder tu es alleine, wenn du keinen Babysitter haben kannst oder einen Verwandten findest, der die Nacht bei euch verbringt, damit du mit deinem Partner zusammen gehen kannst. … Aber finde einen Weg, es zu tun, um wieder in Kontakt mit deiner Lebendigkeit zu kommen.

 

  1. Wenn du keine Community hast, erstelle dir eine Community

Viele Arbeiten von mir konzentrieren sich auf die Herausforderungen einer hochgradig individualisierten Gesellschaft, die dazu neigt, Eltern zu isolieren und sie mit Verantwortung zu überladen. Da ich und mein Mann unsere Kinder in Köln aufwachsen lassen, weg von unseren Familien, sorge ich dafür, dass sie ein Gemeinschaftsgefühl entwickeln, indem ich große Abendessen im Haus veranstalte.

Ich lade regelmäßig viele Leute ein: Single, verheiratet, mit Kindern, ohne Kinder. Nichts Besonderes. Jeder, der seine eigenen Kinder mitbringen will, kann seine eigenen Kinder mitbringen, vorausgesetzt, sie können im Haus schlafen. Durch diese Tradition schufen unsere Kinder Verbindungen zu anderen Erwachsenen und deren Kinder. Ich konnte ein Gefühl der Gemeinschaft in sie einbringen, dadurch haben mein Mann und ich ein Leben, welches nicht ganz auf die Kinder ausgerichtet ist.

 

 

 

  1. Wenn dein Sex Date in der Nacht nicht funktioniert- gehe Mittag essen!

Ein langes, faules Mittagessen ist ein wahrer Luxus, wenn du kleine Kinder hast. Fuck the Date Night – vor allem im ersten Jahr. Du bist so erschöpft, du hast nichts mehr übrig für Sex. Du machst es nur, weil du denkst, dass du es tun musst.

Wenn du Familie oder ein Kindermädchen hast, die die Nacht bleiben, plane stattdessen, deinen Morgen freizumachen und gehe mit deinem Partner Kaffee trinken und eine Kleinigkeit zum Mittag essen, wenn du tatsächlich wach und am Leben bist und Energie zum Nachdenken hast.

 

  1. Die Kinderbetreuung ist für DICH, nicht die Kinder

Wenn du jemanden einstellen kannst, der dir hilft, ist die Person nicht da, um dir mit den Kindern zu helfen – sie ist da, um dir zu helfen. Du brauchst einen Assistenten. Du brauchst jemanden, der dir hilft, der dich füttert, wenn du nach Hause kommst, damit du mit dem Kind zusammen sein und spielen und lesen kannst. Du solltest an jemanden denken, den du als elterlichen Assistenten anstellst, anstatt jemanden, der sich um das Kind kümmert.

 

  1. Finde kleine Nischen Zeit für einfache Geselligkeit

Nicht jede Pause muss ein ganzer Tag oder eine Nacht sein. Zum Beispiel: Wenn du mit allem fertig bist, gehe und trinke mit jemandem etwas in der Nachbarschaft, auch nur für eine Stunde. Abwechselnd. Du musst nicht immer bei deinem Partner sein. Kleine Wege zu finden, wie du dich von außen in dein Leben einleben kannst, wird dir und deinem Partner helfen, dich selbst zu fühlen. Plus, du hast noch etwas, worüber du miteinander reden kannst. ” Rate mal, was Lissa mir gerade erzählt hat?” Du brauchst Impulse von außen. Du kannst nicht nur Impulse vom Kind haben. Es wird dich auf Trab halten, aber nur in kindlicher Art.

Und hier der für mich alles entscheidende Impuls:

ERST GAB ES MICH, UND DANN MEIN KIND!

LOVE, Jodie

Vorheriger Beitrag
KNIGGE FOR LOVE – WIE DU EIN SCHÖNES MITEiNANDER ERSCHAFFST
Nächster Beitrag
DU HAST NICHT EWIG LANGE ZEIT- ODER DOCH?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren