ZU HAUSE- DAS HEISST SICH SELBST VERTRAUEN

Für viele Frauen ist das eigene Zuhause sowas wie der heilige Gral. Sie können stundenlang durch Interior Seiten auf Instagram stöbern, ständig alles neu dekorieren und werden dabei nie müde. So auch ich.

MY HOME IS MY CASTLE

Vor vielen Jahren habe ich für mich beschlossen, dass ich meinem und dem Heim meiner Familie genau die Ausstrahlung verleihen will, die jeder von uns mitbringt. So entschied ich mich, dass es vor allem klar und geradlinig sein muss, exklusiv und unaufdringlich, mit einem Hauch Downton Abbey, Jenseits von Afrika und Ralph Lauren Home.

Jeder, der nun unser Heim betritt erkennt sofort beim Reinkommen, dass dies UNSER Zuhause ist. Doch woran liegt es, dass Dinge, die im Grunde jeder kaufen kann, doch bei allen anders wirken?

Ich glaube, es liegt an der Einstellung, die wir unserem Heim gegenüber und letztlich uns selbst gegenüber haben.

DER EINGANG

 

Photo by Christopher Harris

 

Beginnen wir doch einmal mit dem Eingang. Der Eingang ist quasi die Pforte, durch die hindurch deine Gäste einen Schritt in deine Seele gehen. Wem also erlaubst du dein Heim zu betreten?

Mein Mann und ich sind bei der Auswahl unserer Gäste sehr sehr kritisch. Am liebsten würde ich vorne an die Tür das Schild hängen- Hinter dieser Tür ist folgendes verboten: JAMMERN. SELBSTBEMITLEIDEN. VERURTEILEN.

In diesen Punkten ist nicht gut mit mir Kirschen essen. Da dulde ich keine Zugeständnisse und auch keine Kompromisse. Denn wenn diese Gäste sich erstmal bei mir eingenistet haben, werde ich sie nur noch schwer los. Dann wird aus einem ersten: ” Na gut. Komm rein” eine never ending story. An der ich am Ende mit hochrotem Kopf da sitze und völlig fertig bin.

Ich will niemandem bei mir im Wohnzimmer, der sich daneben benimmt, alles verschmutzt, und sich mit einem „bist du kleinlich“ verabschiedet. Ich will niemanden in meinem Heim haben, der sich an dem Schönem hier satt macht, nur konsumiert und NICHTS, absolut NICHTS mitbringt.

Denn wenn dieser Gast wieder geht, ist er satt und in mir ist alles leer. Dann muss ich erst wieder los rennen und meinen Kühlschrank füllen. Denn das vergessen diese Gäste allesamt- das, was sie konsumieren, dass habe ich alles selbst erschaffen. Da kommt kein Lieferservice und bringt einmal Selbstliebe. Da kommt kein Lieferservice und bringt Glück. Und da kommt auch kein Lieferservice und bringt Liebe. DAS BABY, MUSST DU DIR ALLES SELBST MIT HEIM BRINGEN.

Und jetzt kommt der wahre Grund dieses Post: Schau doch mal hin! Schau doch mal genau hin, wem du deine Kostbarkeiten wie Perlen vor die Füße schüttest.

Ein schönes Zuhause das sind nicht nur die tollen Interior Dinge. Ein schönes Zuhause- das bist du selbst. Deshalb ist es am Ende nicht von Bedeutung, ob du den Schweden liebst oder Ralph Lauren Home. Wichtig ist, dass du dich liebst. Und deine Dinge.

Deshalb kann es für dich nicht schwer sein, dein Heim zu pflegen, wenn du einmal verstanden hast, dass DU das bist.

DIE DETAILS

Jedes noch so kleine Detail in unserem Haus hat seine Geschichte. Ich kaufe immer eine Kleinigkeit dort, wo ich zum ersten Mal bin. Ein Kurztrip nach Rotterdam- ein Kerzenständer kommt mit und erinnert mich jetzt immer an diese wunderschönen Stunden. Ich lasse lieber einen Raum noch leer stehen, als das ich ihn mit Plunder fülle, zu dem ich keinen Bezug habe. Ich lasse den Raum auf mich wirken. So lange, bis ich ganz genau weiß, was hinein passt.

Genau so mache ich es auch mit den Mitmenschen, mit denen ich meine Zeit verbringe. Ich lasse die Person erst einmal auf mich wirken. Gerne setze ich mich dazu in die hinterste Reihe und lasse den anderen den Vorrang. So bin ich im Laufe der Zeit ein sehr guter Beobachter geworden. Ich erkenne die wunderschönen Details. So kann ich in einen prallvollen Raum gehen und dennoch das Schönste darin entdecken. Ein geschulter Blick ist unbezahlbar.

Daher hier mein Rat: Wenn du auf der Suche bist nach einem schönen Detail in deinem Leben. Entspann dich. Führ dich nicht so auf. Schrei nicht rum: “OMG… I need it.”

DIE FREQUENZ DEINER AUSSTRAHLUNG

 

Photo by Sven Brandenburg

 

Du kennst sicher auch dieses Phänomen – du gehst in die Stadt und suchst ein bestimmtes Kleidungsstück. Mit an 100%-iger Wahrscheinlichkeit findest du.

NICHTS.

Du siehst alles mögliche- aber nicht das, was du suchst.

Warum glaubtest du bisher, dass das bei anderen Sachen anders laufen sollte?

Du suchst einen bestimmten Mann?

Du suchst einen bestimmten Freundeskreis?

Du suchst ein bestimmtes Business?

Du suchst eine bestimmte Wohnung?

Immer wenn du auf der Suche bist, bist du auch im Mangel. Mach’ dir das doch mal bewusst.

Immer wenn du auf der Suche bist, bist du auch im Mangel.

Und welche Frequenz glaubst du hat Mangel?

Zieht Mangel Fülle an, oder nicht auch Mangel? Würdest du, wenn du Fülle wärst dich mit Mangel beschäftigen wollen? Siehst du. Ganz einfach.

Warum also sollte ein Mann, der in Fülle sein wundervolles Leben kennt, dich sehen, wenn du im Mangel bist?

Warum sollten Frauen, die in Fülle ihr wundervolles Leben kennen, mit dir sein wollen, wenn du im Mangel bist?

Verstehst du was ich meine?

Es ist die Ausstrahlung- ich nenne es immer die Frequenz, die Frequenz des Mangels, die dich zur Suchenden macht. Da klebt etwas an dir, dass niemand so wirklich gerne hat. Du nicht. Und auch nicht die anderen. Und dass ist ABHÄNGIGKEIT.

Deshalb:

Alles, was noch nicht da ist, brauchst du NOCH nicht. Oder eventuell auch gar nicht. Die Zeit, die JETZT ist, die ist wie sie ist. Du hast dich!! Immer und überall.

WIR SIND AUF DIESE WELT ALLEIN GEKOMMEN

 

Photo by Sven Brandenburg

 

Am Anfang deines Lebens hast du dich ganz allein in diese Welt hinaus getraut (nur die Zwillinge, die brauchten noch den Anderen…;-)). Warum hörst du damit auf, wenn du schon längst alleine laufen kannst, dich alleine ernähren kannst? Warum hörst du auf an dich zu glauben, an deine unfassbare Kraft, wenn du DAS bereits schon geschafft hast?

Weil du Liebe suchst? Wärme. Geborgenheit.

Leider klebt an dem Gefühl des Mangels noch ein weiterer Faktor fest- und das ist die Abhängigkeit.

Schenkt jemand dir das, was du suchst- wie sehr bist du noch du selbst, wenn sich dieser Jemand dann im Laufe des Tages mit seinen Dingen beschäftigt? Bist du nicht das Fähnlein im Winde, was sich hin und her schwingen lässt, die Marionette, die alles mitmacht, aus Angst, alles wieder zu verlieren?

Weisst du was WIRKLICHE Freiheit ist?

Wenn du weisst, dass du dich hast. Immer und überall.

DICH.

Egal was im Außen passiert- du hast dich. Deshalb ist es nicht schlimm, wenn du gerade noch nicht deinen Traummann hast, oder keinen tollen Freundeskreis, oder kein Penthouse. Oder kein Millionenbusiness. Keine große Bühne

Es ist nicht schlimm. Denn du hast dich. Du hast das Kostbarste, Wertvollste, Schönste immer und überall dabei.

DICH.

Alles andere wird kommen. Wenn du selbst in Fülle bist. Mit DIR!!!

DEIN EIGENER WERT

Deshalb ist alles von unglaublicher Anmut geprägt, womit du dich beschäftigst.

Nehmen wir wieder dein Heim. Sobald du anfängst in deinem Heim deine Sachen mit der selben Anmut und Liebe zu pflegen, wie du selbst geliebt werden willst, sofort wird sich deine Frequenz ändern. Dann bist du in Fülle im HIER und JETZT.

Nimm’ z.B. dein Bett.

Es gibt Menschen die darüber schmunzeln, dass ich spätestens alle 14 Tage unser Bett frisch beziehe. Mit der schönsten und feinsten weißen Bettwäsche, die ich habe. Ich lasse meine Bettwäsche immer in der Mangel glätten. Nachdem ich das Bett dann bezogen habe, sprühe ich von Rituals dieses Bettparfüm auf…. HERRLICH. Ein frischer Strauss Blumen auf das kleine Tischchen neben dem Bett und voilà- abends falle ich so unglaublich glücklich und dankbar in meine Kissen!  UNBEZAHLBAR! Dieses Gefühl ist unbezahlbar.

Es liegt doch an dir, wie du dein Umfeld gestaltest.

Gehst du morgens aus dem Haus und dein Bett ist nicht gemacht? Wie sieht es wohl in dir aus?

Egal womit du dich beschäftigst- immer ist es an dir, ob du diese Dinge mit Hingabe und Wertschätzung machst, oder mit Groll und Ablehnung.

Ob du dein Haus putzt oder nicht. Aufräumst oder nicht. Alles macht etwas. IN DIR.

SEI DIR BEWUSST: WER WILLST DU SEIN.

LOVE, deine Jodie

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorheriger Beitrag
“NICHT GESCHIMPFT, IST GENUG GELOBT”
Nächster Beitrag
VERLUSTANGST- ICH KANN NICHT OHNE DICH LEBEN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren