Header Jodie Clark Home

" Ich bin nichts wert..."

So oder so ähnlich beginnen die meisten Nachrichten, die ich täglich bekomme.

Wie du diesen oder einen anderen emotionalen Konflikt löst und zurück in deine ureigene Kraft findest- darum geht es mir in meiner Arbeit als Coach.

Meines eigenen Wertes und der Werte meines Lebens wurde ich mir in einer- sagen wir mal- ziemlich katastrophalen Situation bewusst.

Dazu lass’ mich dir kurz meine Geschichte erzählen.

Hier entlang bitte....
Hier entlang bitte....

Stell’ dir bitte für einen kurzen Augenblick vor, dir sagt heute und jetzt, in diesem Augenblick jemand, dass du nicht einmal ein halbes Jahr mehr leben wirst.

Da kommt erst einmal eine ganze Weile. NICHTS. Absolute Funkstille.

Genau so erging es mir im Sommer 2007. Ich hatte gerade meine kleine Tochter geboren, als ein Knoten in meiner Brust seine Aufmerksamkeit auf sich zog.

“Hmmm. Was ist das denn? Milchstau?” dachte ich erst.

Doch nur wenige Tage nach dem ich das Unheil ertastete, versicherte mir mein Gynäkologe am Telefon: “Nein. Leider ist der Befund nicht in Ordnung. Leider ist es bösartig. Sie haben Brustkrebs.”

Ich werde nie vergessen, was ich zum Zeitpunkt gemacht habe, als dieser Anruf kam. Ich saß mit einer lieben Freundin, die extra aus Hamburg mich besuchte in meiner Küche, mein Baby schlief friedlich auf ihrer Decke und wir zwei Frauen aßen Pflaumenkuchen, den ich frisch gebacken hatte und so gern esse.

Nach diesem Anruf ging alles sehr schnell. Damals ahnte ich noch nicht, wie schlimm und wie ernst die Lage wirklich war. Doch schon ein paar Wochen später sagte mir meine Onkologin, nachdem ich sie fragte, was ist, wenn die Therapien nicht helfen, die sie mir empfahl diesen einen Satz: “Feiern Sie noch Weihnachten mit Ihrer Familie.”

Es war der 9. August 2007.

Das alles ist jetzt 12 Jahre her und ja, hier bin ich. Gesund und happy. Ich habe mir mein Leben wieder geholt. Im wahrsten Sinne des Wortes.

Ich werde nicht alles hier schreiben, was ich in dieser Zeit erlebte. Allein das Wichtigste ist von Bedeutung. Und das Wichtigste für mich geschah in der damaligen Nikolausnacht. Ich lag wegen hohem Fieber und körperlichem Totalausfall im Krankenhaus und auch wenn es mir niemand sagte, so wusste ich doch, dass ich diese Nacht nicht überlebe, wenn nicht ein Wunder geschieht. In dieser Nacht ging ich frühmorgens hinunter in die kleine Kapelle des Krankenhauses, weil ich in meinem Krankenbett nicht mehr liegen konnte. Ich war im Schlafanzug und an meinen Füßen trug ich Pantoffeln. Auf dem Weg dorthin traf ich im dunklen Flur eine Ordensschwester, die mich streng ermahnte, ich solle doch bitte das nächste Mal nicht in Pantöffelchen kommen. ” Das nächste Mal komme ich gar nicht” hörte ich mich frech grummeln und war selbst überrascht, woher dieser spitze Ton von mir kam.

Ich legte mich dann in die stille, dunkle Kapelle auf eine der kleinen Gebetsbänke. Es war so ruhig darin und alles glitzerte schon weihnachtlich. Draussen an den bunten Kirchenfenstern sah ich die ersten Schneeflocken tanzen und alles erschien in einem warmen, roten Licht.

Ich weinte. Ich weinte so sehr um mein leben, dass mir nun vielleicht nicht mehr blieb. Wie in Zeitlupe lief mein Leben rückwärts an mir vorbei und ich sah die vielen schönen Augenblicke, die ich hatte. Sah mich mit großen Träumen in die Welt ziehen. Sah mich meine Mutter trösten, als ich mich mit 17 Jahren von ihr verabschiedete, weil ich weg wollte aus dem kleinen Städtchen, in dem ich aufwuchs. Und ich sah mich, wie ich als kleines Mädchen mit der Kapitänsmütze meines Vaters auf unserem Boot vorne auf der Bootsspitze saß und die Füße ins spritzende Wasser hielt- wie schön das alles war.

Ich begriff auf einmal, wie wenig ich in Wahrheit dankbar war für das, was ich alles hatte und wie unsinnig manches war, was ich tat. Wie kleinlich alles erschien im Anblick des Todes. Wie unwichtig. Wir Menschen quälen uns so oft mit Dingen, die so unwichtig sind und benehmen uns, als hätten wir endlos viel Zeit. Ich bereute so viele meiner Schritte, bereute, dass ich so viel Lebenszeit vergeudet habe, mit Problemen, die in Wahrheit gar keine sind und mir nun keine Zeit mehr für mein Leben bleiben soll- und diese Erkenntnis tat unendlich weh.

Während ich dort lag und mich vor lauter Angst um mein Leben kaum mehr bewegen konnte, wurde mir bewusst, wie wenig wir Menschen uns unseres eigenen Wertes bewusst sind. Wir rackern uns ein Leben lang ab für ein wenig Lob hier, ein bisschen Anerkennung da- aber unseren eigenen Wert, den kennen wir nicht.

Mir wurde schmerzlich bewusst, dass mir in meinem ganzen Leben immer eines gefehlt hat: das Gefühl, dass ich es wert bin, geliebt und erfolgreich zu sein.

Ich sehnte mich so sehr nach Liebe und Wertschätzung von anderen Menschen, doch erst im Angesicht des Todes verstand ich, dass wir alle etwas von außen heilen wollen, was in Wahrheit aber nur im Innen geheilt werden kann.

Ich verstand, wenn wir im Hier und Jetzt bewusst wahrnehmen, dass wir nicht unsere eigene Wahrheit leben, sondern der Illusion gefolgt sind, dass es uns an etwas mangeln würde, wir dieses mentale und emotionale Gefängnis verlassen können.

Alles was wir dafür tun müssen ist, in dem Moment des Erkennens mit so viel Energie wie irgendwie möglich neu zu wählen, wer wir sein wollen.

Und so beschloss ich:

Ich werde leben. Ich werde mich nicht länger als Opfer fühlen, sondern in Eigenverantwortung meinem Leben ab nun einen Wert geben- auch wenn es nur noch für ein paar Monate sein sollte.

Und.

Wenn ich diese Krankheit besiege werde ich alles tun was ich kann um auch andere Menschen wieder an ihren unabänderlichen Wert zu erinnern.

Ja. Du siehst. Es sind nun 12 Jahre vergangen und ich breche nur sehr ungern meine Versprechen.

Was habe ich also gemacht?

Ich habe mit Hilfe meiner Mentorin eine revolutionäre und einzigartige Kombination aus Mediation, Coaching und Emotional Cleaning erlernt, welche es ermöglicht Gefühle wie Wut, Trauer, Frustration, Isolation, Selbsthass zu erkennen und emotional aufzulösen.

Oft führen uns unbewusst blockierende Emotionen in das Signal Krankheit und wir dürfen erkennen: ” Hoppla, hier stimmt etwas ganz und gar nicht.”

Alle Methoden, die ich bis dahin erlernte und erkannte ( NLP, Meditation, Systemaufstellung, GFK…) reichen nicht bis an die Ursache und lösen diese auch nicht dort auf.

Nur mit dieser Methode ist es möglich, die Ausschüttung/Frequenz (z.B. bei Wut=> Adrenalin/ Noradrenalin…) einer vorausgegangen Emotion zu verändern und diese aufzulösen.

Erst wenn die Ausschüttung meines Unterbewusstseins verändert und aufgelöst wird, verschwindet auch die krankmachende Wirkung daraus.

Die Frequenz einer verdrängten Emotion ist noch Jahre später im Körper vorhanden und manifestiert sich, wenn es immer wieder zu den selben Emotionen kommt und diese nicht aufgelöst werden. So schmerzt eines Tages der Rücken, wir haben Druck in der Magengegend oder der Kopf tut weh. Oder wir nehmen einen Menschen “geladen” wahr… ohne das er auch nur ein Wort sagen muss.

Nichts kann so tief wirken wie das Emotional Cleaning. Erst danach ist die alte Information auch im Körper gelöscht und der Knoten löst sich- wie bei mir geschehen- im wahrsten Sinne des Wortes auf.

IN JEDEM ENDE STECKT IMMER AUCH EIN NEUER ANFANG

Nach einer erfolglosen Reanimation eines 43 jährigen Mannes, war mir klar, dass mein Platz nicht mehr in der Intensiv- und Cardiomedizin ist, sondern dass ich den Menschen helfen muss, bevor sie krank werden. Und so hängte ich nach über 15 Jahren Medizin den weißen Kittel an den Nagel.

Ich verfeinerte mein Wissen zum Emotional Cleaning mehr als 10 Jahre und heute arbeite ich als Coach und Trainerin und zeige Menschen in meinen eigenen Seminaren, wie sie durch Emotional Cleaning alte blockierende Emotionen auflösen.

Aber nun genug über mich.
Jetzt zu dir.
Was willst du tun?

Okay, du willst etwas in deinem Leben verändern. Oder herausfinden, warum beruflich oder privat einiges schief läuft. Sicher hast du dir dazu schon viele Gedanken gemacht. Bücher gelesen, Seminare besucht und nächtelang mit Freunden darüber geredet. Hat nicht so viel gebracht.

Jetzt bist du hier gelandet. Gut.

Wenn du die Erfahrung gemacht hast, dass du zwar viel weißt, es aber immer an der Umsetzung scheitert, sich doch nichts ändert,du immer wieder die gleichen Konflikte in deinen Beziehungen hast, dann liegt es eindeutig daran, dass die alten biochemischen Informationen in deinem Unterbewusstsein nach wie vor dein Handeln und! dein Wirken emotional steuern.

Ein Emotional Cleaning wird dein Unterbewusstsein wie eine Festplatte reinigen. Danach wirst du die Wirkung direkt fühlen, du wirst dich wie ein neuer Mensch fühlen und die Welt aus 180° Wende betrachten.

Nimm`es endlich wirklich in deine Hände und gehe der Ursache auf den Grund! Melde dich für eines der Seminare an- und beeil dich, denn ich habe je Seminar immer nur 6 Plätze frei.

6 Teilnehmer, 3 Tage, 1 Coach!

Hier findest du die aktuellen Termine der Seminare!

Wenn du mir etwas mitteilen willst oder eine Frage hast, erreichst du mich am schnellsten per Mail!

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Menü